Verbesserung der DSL-Versorgung im Ortsteil Malmeneich

Die Gemeindevertretung beauftragt den Gemeindevorstand, dem Haupt- und Finanzausschuss

  • eine grobe Kostenschätzung für die Erstellung eines genauso leistungsfähigen FTTC-Netzes, wie es die Deutsche Telekom AG in Elz errichten will, vorzulegen;
  • zu erläutern, welche Schritte für eine EU-rechtskonforme Realisierung – gemeinsam mit einem seriösen und leistungsfähigen Netzbetreiber – zu beachten sind;
  • Finanzierungsvorschläge für eine schnellstmögliche Realisierung eines solchen Projektes vorzulegen.

Begründung:

Eine schnelle Internet-Anbindung ist nicht nur für Unternehmen, sondern zunehmend auch für Bürgerinnen und Bürger ein wichtiges Kriterium bei der Ansiedlungsentscheidung.

Wir begrüßen daher die Absicht der Deutschen Telekom AG, für Elz ein FTTC-Projekt zur Bereitstellung schneller VDSL-Anschlüsse durchzuführen.

Da dieses FTTC-Projekt der Deutschen Telekom AG allerdings den Ortsteil Malmeneich nicht umfasst, müssen Lösungen zu einer zeitnahen Realisierung einer adäquaten Anbindung auch für Malmeneich aufgezeigt werden.

Dabei gehen wir davon aus, dass ein erforderlicher Investitionskostenanteil von der Gemeinde getragen wird, um eine Gleichstellung mit den Elzer Bürgern zu erreichen. Im Übrigen wäre auch bei der im Dezember beschlossenen kreisweiten Lösung ein gemeindlicher Eigenanteil aufzubringen gewesen.

Aufgrund der aus der Presse bekannten Probleme bei ähnlichen Projekten in Nachbargemeinden sollte dabei aber besonderer Wert darauf gelegt werden, dass bei der erforderlichen Ausschreibung eines solchen Projektes eine Vergabe auf jeden Fall an ein seriöses und leistungsfähiges Unternehmen erfolgt.